Schulen der Erfahrungsmedizin

Die nachstehenden Informationen richten sich an Bildungsanbieter, die Ausbildungen sowie Fort- und Weiterbildungen im erfahrungsmedizinischen Bereich anbieten.

Ausbildung

Um sich beim EMR registrieren zu können, müssen Therapeutinnen und Therapeuten über eine abgeschlossene Ausbildung verfügen, die dem EMR-Reglement entspricht.

Die wesentlichen Anforderungen an eine Ausbildung – wie beispielsweise Inhalt, Umfang oder Nachweis – sind in den Registrierungsbedingungen des EMR-Reglements festgehalten.

Das Dokument Anrechnung von Bildungsleistungen erklärt die Vorgehensweise, wie erworbene und nachgewiesene therapeutische Handlungskompetenzen aus einem formalen Bildungsgang angerechnet und Studierende vom Besuch der entsprechenden Bildungsteile dispensiert werden können.

Im Glossar finden Sie Erklärungen zu verschiedenen Begriffen aus Pädagogik, Medizin und Therapie.

Fort- und Weiterbildung

Um die Registrierung aufrecht zu erhalten, sind Therapeutinnen und Therapeuten mit EMR-Qualitätslabel verpflichtet, sich regelmässig weiterzubilden. Es können nur Bildungsangebote besucht werden, die der Erhaltung, Verbesserung und Entwicklung der therapeutischen Handlungskompetenz dienen.

Im Dokument Allgemeine Berufskompetenz finden Sie Beispiele für mögliche Themenbereiche und Inhalte, die aus Sicht des EMR zur allgemeinen Berufskompetenz gehören.

Die wesentlichen Anforderungen an eine Fort- und Weiterbildung sind in der Fort- und Weiterbildungsordnung des EMR-Reglements festgehalten.


Haben Sie Fragen? An unserer Schulhotline stehen Ihnen unsere Fachspezialisten für Fragen zum Reglement oder zu formalen Kriterien gerne zur Verfügung. Sie erreichen unser Team jeweils montags von 14 - 16 Uhr und mittwochs von 10 - 12 Uhr unter der Telefonnummer 061 226 94 67.