Informationen zur Methode

Psychozonenmassage


Definition

Bei der Psychozonenmassage handelt es sich um eine spezielle Form der Fussreflexzonen-Massage.

Herkunft

Die Technik der Psychozonen-Massage geht auf den chinesischen Arzt Yen Chia-kan zurück. Er ging der Frage nach, ob und auf welche Weise psychisch bedingte Beschwerden wie beispielsweise Nervosität, Angst, Stress, Schlafstörungen und Depressionen mit Hilfe der Fussreflexzonen-Massage behandelt werden könnten. Nach intensiver Auseinandersetzung mit dieser Fragestellung entwickelte er eine spezielle Form der Fussreflexzonen-Massage.

Grundlagen

Yen Chia-kan zufolge verlaufen in den Füssen mehrere Energiebahnen, die an bestimmten Energiepunkten, den sogenannten Psychozonen, miteinander in Verbindung stehen. Durch gezielte Massage soll die Energie entlang der Energiebahnen an den Psychozonenpunkten ineinander geleitet werden. Ziel der Behandlung ist es, einen positiven Einfluss auf verschiedene seelische Vorgänge zu bewirken. Die Namen der Psychozonen wie Regenerationspunkt, Antistresspunkt oder Entgiftungspunkt geben einen Hinweis darauf, wofür die Massage des jeweiligen Punktes eingesetzt wird.

© 2020 Eskamed AG

Therapeut finden

Weitere Einträge zum Thema «Reflexzonen»