Denise Keller

Denise Keller

Praxis für Kunsttherapie

Werkstrasse 1, 6260 Reiden
Telefon: 041 370 51 08
Praxis für Kunsttherapie

Werkstrasse 1
6260 Reiden

Telefon: 041 370 51 08
Praxis für Kunsttherapie

Praxis für Kunsttherapie

EMR zertifiziert
EMR zertifiziert
Therapie-Methoden mit EMR-Qualitätslabel
  • Kunsttherapeut/in mit eidgenössischem Diplom Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie
Leitbild

Die Methode PTM©, das Prozessorientierte Therapeutische Malen und Gestalten aktiviert eine bewusste Verbindung zwischen dem Werk und dem Menschen. Der Umgang mit verschiedenen Materialien lässt Lösungsstrategien für eine autonome Lebensführung entstehen.

Tätigkeitsbereich

In meiner langjährigen Tätigkeit als Kunsttherapeutin begleite ich seit 2002 Erwachsene und Jugendliche in eigener Praxis/Atelier mit Schwerpunkt Burn-out, Depression und Angststörungen. Die Settings finden Einzel oder in Gruppen statt. Ich bin Schulleiterin und Fachdozentin für Kunsttherapie PTM seit 2010 an der magenta schule für farbiges lernen GmbH. Als Lehrtherapeutin und kunsttherapeutische Supervisorin OdA ARTECURA begleite ich Studierende während und nach ihrem Ausbildungsweg. Meine Berufserfahrung und kunsttherapeutische Methode habe ich im Lehrbuch PTM Prozessorientiertes Therapeutisches Malen und Gestalten beschrieben und 2016 veröffentlicht.
Immer mehr Menschen empfinden das Leben als Qual der Wahl, statt als Quelle der Fülle. Sie erleben einen Mangel an Zeit, vermissen echte Begegnungen und fühlen sich von den allgegenwärtigen Reizen überflutet. Das verstärkt ihr Gefühl der inneren Leere. Die wiederkehrenden Entwertungen und Bewertungen im persönlichen oder beruflichen Umfeld bringen sie weiter aus dem Gleichgewicht. Erst wenn das Mass übervoll ist und im seelischen Vakuum die Luft knapp wird, suchen sie nach neuen, stimmigeren Lebensentwürfen.
Hier setzt die Kunsttherapie an und bietet den Suchenden einen wohltuenden Schutzraum, um sich auf die Spurensuche nach der individuellen Farbigkeit zu begeben. Sie ermöglicht:

• das Hinterfragen alter Denkmuster
• das Fördern der Eigenverantwortlichkeit
• die Begegnung von Mensch zu Mensch
• das Neuentwerfen des eigenen Ichs
• die Gestaltung neuer Lebensentwürfe
• das Lernen von Achtsamkeit
• das Üben im/am Bild (bevor es im Alltag ernst wird)
• das Beleuchten von Verhinderungsstrategien
• das Erkennen und Erleben der Selbstwirksamkeit

Kurzum, die Kunsttherapie interveniert dort, wo der Lebensfluss eines Menschen ins Stocken geraten, und die grosse Frage nach dem „Wie weiter“ unüberhörbar wird. Die Art der Begleitung erfolgt mit allem, was persönlichen Themen Ausdruck verleiht: dem Malen von Bildern, dem Kleben von Collagen oder dem Gestalten von Objekten.

Aktuelles

Ferienabwesenheit richtet sich nach dem Schulkalender des Kanton Luzern
Notfallnummer 078 689 52 44